11 November 2017

6 Köpfe 12 Blöcke - Layout für meinen Samplerquilt

Die Layout-Woche der 6 Köpfe ist heute Thema auf meinem Blog! Ihr habt jetzt bereits die tollen Ideen von Dorthe - Lalalapatchwork, Nadra - ellis & higgs, sowie Verena - einfach bunt Quilts zu sehen bekommen.

Sampler Quilts stellen immer eine knifflige Sache für das Layout dar. Alle Blöcke unterscheiden sich nicht nur in ihrer Form, sondern auch in den Farben aus denen sie gemacht sind. Das führt dazu, dass man wie ein hypnotisiertes Kaninchen um das Layout schleicht, weil man gezählte 1000 Möglichkeiten hat.... Lustig ist immer, dass die erste Idee meist die ist, was man später dann umsetzt - dazwischen liegen Stunden, in denen man sich die Haare rauft, oder gerne auch noch mal zur Maschine geht und einen Block neu näht! Dieses Prozedere macht jeder mal durch. Also seit nicht frustriert, wenn´s mit eurem Layout nicht gleich der absolute Knaller ist - das wird schon!


Für mich war relativ schnell klar, wie ich meinen Quilt mit den 12 Blöcken machen will. Ich habe letztes Jahr schon einen ähnlichen Quilt mit lauter Sternen gemacht, allerdings waren es da nur 6 Blöcke. Die habe ich in einer Reihe untereinander angeordnet, ein schmales Sashing dazwischen genäht und hatte dann eine annehmbare Größe von 145 x 200 m.

Der Vorteil bei diesem Layout ist, dass man gut mit den nur 110 cm breiten Patchwork Stoffen arbeiten kann. Man scheidet je nach Gusto einmal parallel zur Webkante hindurch und setzt dann die Blöcke dort der Länge nach ein und hat dann eine schöne Breite!


Mein Layout für den 6 Köpfe 12 Blöcke Quilt

Hat eigentlich schon jemand erwähnt, das die super Grafiken alle aus Nadras Hand stammen?


Das Maß des Quilts ist nach diesem Layout 60" x 83" Inch (ca. 152 x 210 cm).

Man kann unschwer erkennen, dass ich es grafisch mag, oder?

Wichtig war mir bei meinem Layout und der gewünschten Größe, dass der Hintergrund eine wirklich große Fläche einnimmt. Die Farben meiner Blöcke sind schon recht knallig, da muss was dagegen gesetzt werden, sonst würde man sich nach kurzer Zeit die Augen wund sehen! Die Kombination von den 12 Blöcken und dem vielen Hintergrundstoff macht es wieder ausgewogen - finde ich....


Was ich für Materialien benutze

Mein Hintergrundstoff ist ein Kona Cotton "Charcoal". Das ist ein schön warmer, dunkler Grauton. Er lässt die kräftigen Farben der Blöcke schön leuchten und gibt dem ganzen aber auch die nötige Ruhe.

Für die Rückseite habe ich einen ähnlichen Grauton mit einem falschen Uni gewählt. Das sind Stoffe, die ein ganz leichtes Muster in einem minimal abgestuften Farbton haben. Auf den ersten Blick sieht man manchmal gar nicht, dass es sich eben nicht um ein richtiges Uni handelt.
Ich habe diesen speziellen Stoff für die Rückseite gewählt, weil ich mit der Hand quilten will und das zudem noch mit einem Perlgarn! Damit man die vielleicht nicht sonderlich gleichmäßigen Stiche auf der Rückseite nicht so super gut sieht, ist es immer ratsam, einen gemusterten Stoff zu verwenden. Der schluckt dann die unregelmäßigen Stiche.

Mein Vlies ist das Freudenberg 281. Es ist ein hochbauschiges, leichtes und weiches Polyestervlies, ist atmungsaktiv und hat eine gute Wärmeisolation. Dieses Vlies ist nicht so kompakt, wie das, das Dorthe verwendet hat (Freudenberg 275). Der große Vorteil ist: es läuft nicht ein! Ich mag nicht diesen Krinkel-Effekt, wie ihn Nadra für ihr Vlies beschrieben hat. Für das Handquilten verwende ich dieses Vlies immer sehr gerne.

Um die drei Lagen miteinander zu verbinden, verwende ich immer ODIF Textilsprühkleber. Entgegen vieler Unkenrufe habe ich damit noch nie Probleme gehabt! Wichtig ist, dass man schnell und großzügig über das zu beklebende Material hinweg sprüht. Wenn man zu dicht und zu lange an einer Stelle sprüht, hat man Kleberflecken und die gehen dann auch beim Waschen nicht mehr raus!

Ich werde so eine Art Big Stiching machen und dazu eignet sich Perlgarn der Stärke 8. Während ich das hier schreibe, bin ich noch verzweifelt am Suchen nach einem geeigneten Grauton..... Bei meinem Quilt Blaues Kreuz habe ich so gequiltet.

Materialbedarf

Vlies und Rückseitenstoff sollen immer insgesamt 10 bis 20 cm größer sein, als das Quilttop!

255 cm Hintergrundstoff Kona Cotton Charcoal (110 cm Stoffbreite)
340 cm Rückseitenstoff  Makower Linea Texture Ebony (110 cm Stoffbreite)
260 cm Vlies Freudenberg Polyestervlies 281 (150 cm Vliesbreite)
ODIF Textilsprühkleber 500ml
Anchor Perlgarn Stärke 8 Fb.

Alle aufgeführten Materialien (außer dem Stickgarn) findet ihr in meinem Shop! www.stoffe-quilts.de


Zuschnitt Hintergrundstoff


In dem Abriss oben seht ihr die 4 verschieden Flächen markiert, die aus dem Kona Cotton Charcoal zugeschnitten werden müssen (die Maße sind die Zuschnitt Maße incl. Nahtzugabe):
Bevor ihr die unten aufgeführten Teile zuschneidet, schneidet bitte von eurem Hintergrundstoff 40 cm ab. Dann verbleibt eine Länge von 215 cm.
  • A: 1 Rechteck 25 3/4" x 83" Inch (ca. 65 x 210 cm)
  • B: 1 Rechteck 9 1/4" x 83" Inch (ca. 23 x 210 cm)
  • C: 7 Streifen 2" x 26" Inch (ca. 5 x 66 cm)
  • D: 6 Streifen 2" x 12 1/2" Inch (ca. 5 x 32 cm)
Schneidet zunächst die beiden Stücke A und B aus eurem Hintergrundstoff.
Es bleibt euch ein langer Streifen 22 cm breit. Aus diesem könnt ihr später euren Binding Streifen zuschneiden!


Aus den vorher abgeschnittenen 40 cm schneidet ihr bitte 7 Streifen a` 2" Inch zu. Aus jedem Streifen schneidet ihr dann je einen Streifen 2" x 26" Inch (C) und einen Streifen 2" x 12 1/2" Inch (D) zu.


Zuschnitt Rückseitenstoff

Die 320 cm Rückseitenstoff unterteilt ihr in zwei Stücke a` 170 cm und näht die beiden längeren Seiten zusammen. Das ergibt eine Stoffbahn von 170 x 220 cm.


Zuschnitt Vlies

Da das Vlies nur 150 cm breit ist und dafür knapp zu schmal für meinen Quilt ist (es sollte immer 10 bis 20 cm breiter als das Quilttop sein!), muss ich "stückeln".


Von den 260 cm Vlies schneidet ihr 40 cm ab, unterteilt diese nochmals in zwei 20 cm Streifen. Diese näht ihr per Hand mit einem großen Kreuzstich an der schmalen Seite zusammen.
Diesen entstanden langen Streifen näht ihr wiederum mit einem Kreuzstich an eine Längsseite an das große Vliesstück an. Das überstehende Stück könnt ihr abschneiden.

Wie man einen Quilt dann fertig macht, könnt ihr bei Nadra - Get it Done und bei mir - Patchwork - Wie geht das? Kleine Einführung für Anfänger / Teil 3 nachlesen.
Dorthe ´s Binding Tutorial auf dem BERNINA Blog kann ich auch sehr empfehlen!

Jetzt habt ihr schon vier verschiedene Layout Vorschläge kennengelernt, zwei fehlen noch. Morgen ist Katharina dran und am Montag zeigt euch Gesine ihren Layoutvorschlag.

Dorthe - 6 Köpfe 12 Blöcke - Mein Layout
Nadra - 6 Köpfe 12 Blöcke - Mein Quilt-Layout
Verena - 6 Köpfe 12 Blöcke Quilt-Layout - einfach bunt
Andrea - 6 Köpfe 12 Blöcke - Layout für meinen Samplerquilt
Katharina - 6 Köpfe 12 Blöcke / Mein Quilt-Layout - Tipps & Größentabelle
Gesine - allie and me design

So, ich hoffe euch nicht komplett verwirrt zurück zu lassen?! Über Fragen, Anregungen und Meinungen freue ich mich immer sehr!

01 Oktober 2017

6 Köpfe 12 Blöcke - Tutorial Joseph´s Coat

 
JOSEPH´S  COAT
#12blöckeoktober




Neuer Monat und neue Herausforderung für euch bei dem Quilt Along 6 Köpfe 12 Blöcke!
Ich habe mir für Oktober den Joseph´s Coat für euch ausgesucht, der in Applikationstechnik gearbeitet wird.
Ich höre schon wieder das Stöhnen in der gesamten Republik ;-) - denkt daran, wie ihr zunächst auf meinen ersten Block - den Dresden Plate - reagiert habt... Ich wette, es wird euch Spaß machen und der Block, wenn er erst mal fertig ist, wird euch sehr gut gefallen! Außerdem sind die meisten von euch ja jetzt durch das Hexiefieber, das Gesine ausgelöst hat, voll fit, was das Handnähen betrifft ;-)


Ein bisschen Geschichte zum Joseph´s Coat


Der Joseph´s Coat Block ist eine Abwandlung des Orange Peel Blocks. Letzter wurde um 1800 das erste Mal erwähnt. Die Form der Teile bei beiden Blöcken entspricht der Schalenteile einer Orange oder Blütenblättern. Die Teile des Joseph´s Coat sind allerdings schmäler, als die des Orange Peel. Während der Orange Peel lediglich aus 4 Blockteilen besteht, wird der Joseph´s Coat aus insgesamt 12 Teilen appliziert, in der Mitte blumenförmig und Außen ringförmig angeordnet.
Der Joseph´s Coat Patchwork Block ist ein weiterer biblischer Block. Er bezieht sich auf die Geschichte in der Bibel, nach der Jacob seinem Sohn Joseph einen aus vielen bunten Farben bestehenden Mantel gab.

Der Joseph´s Coat wird aus lauter Kreisen konstruiert - erkennt ihr das Schema auf dem Bild?

 

 

Was ihr für den Block an Material braucht

  • ein Quadrat 13" x 13"aus eurem Hintergrundstoff. Nach dem Applizieren wird das Quadrat dann auf das Endmaß von 12,5" x 12,5" Inch getrimmt.
  • 12 Stoffrechtecke ca. 2 3/4" x 7" Inch für die Blätter
  • 20 cm sehr dünnes Vlies, z.B. Freudenberg L11.  Daraus schneidet ihr 12 Rechtecke ca. 2 3/4" x 7 " Inch zu. (Vom Verwenden von Vlies mit Klebepunkten rate ich euch ab! Es erschwert das Verstürzen der Blätter, ihr könnt die Kanten vor dem Applizieren nicht scharf bügeln und das Ergebnis sieht sehr unsauber aus!)
  • Markierstift
  • Stecknadeln
  • Textilkleber oder Textilsprühkleber
  • feine Handnähnadel
  • Nähgarn


Schablone

Nadra war so lieb und hat mir wieder ein PDF mit der Schablone für die Blätter und das Ausmalbild vorbereitet - wenn ich sie nicht hätte....


Sie hat ein Kästchen in das PDF eingefügt, das 1" x 1" Inch groß ist und anhand dessen ihr feststellen könnt, ob euer Ausdruck dem Orginalmaß, wie für diesen Block vorgesehen, entspricht.
Es enthält zwei verschiedene Schablonen. Die eine ist mit, die andere ist ohne 1/4" Inch Nahtzugabe. In diesem Tutorial werde ich euch die Verarbeitung mit der Schablone ohne Nahtzugabe zeigen. Wer Stoff sparen möchte, kann gerne die andere Schablone verwenden.

Alle 6 Köpfe haben den Block schon vor der Veröffentlichung dieses Tutorials genäht. Dabei zeigte sich ein Problem: Wenn die Schablone genau 6" Inch lang wären, liesen sich die später daraus resultierenden Blätter nicht mehr exakt zu einem Kreis von 12" Inch Durchmesser platzieren. Daher haben wir uns entschieden, die Blätterschablonen etwas kleiner zu gestalten, damit ihr es leichter habt! 


So näht ihr die einzelnen Blätter

Schneidet zunächst die Schablone ohne Nahtzugabe aus (je exakter desto besser!).
Je ein Stoff- und ein Vliesrechteckt zusammen sortieren.


Legt eure Schablone auf die Rückseite eures Stoffes auf und zeichnet die Konturen mit eurem Markierstift nach.


Legt euren Stoff mit dem Vlies zusammen.


Näht jetzt der aufgezeichneten Kontur entlang. Ich habe eine Stichlänge von 2,5 mm verwendet, was nachher beim zurückschneiden der Nahtzugabe dazu beiträgt, dass die Nähte nicht ausreißen können.


Schneidet die Nahtzugabe zurück. An den Spitzen müsst ihr sie - wie auf dem Bild zu sehen - sehr knapp zurückschneiden.


Jetzt schneidet ihr das Vlies ein.


Dreht nun die Stoffe nach Außen. Macht euch nichts draus, wenn die Spitzen nicht so super rauszudrehen sind, das macht dem Gesamtbild des Blocks nichts aus.....


Bügelt die Kanten so, daß ihr an der Kante eher den Stoff als das Vlies sehen könnt. Dadurch lappt das Vlies dann etwas übereinander.


Die 'Spitzen' lassen sich nur sehr schwer exakt rausdrehen, es sind dann - wie auf dem Bild zu sehen - eher Rundungen. Lasst euch davon nicht abschrecken, das ist kein Fehler!

Fertig ist euer erstes Blatt - noch weitere 11 warten....


Platzieren und Applizieren 

Um die Blätter auf eurem Hintergrundstoff zu platzieren, könnt ihr euch einen Kreis mit einem Durchmesser von 12" Inch einzeichnen. Ich habe das mit Hilfe eines Zirkels gemacht: Mittelpunkt es Quadrats bestimmen und dann mit einen Radius von 6" Inch einen Kreis einzeichnen. Kann man so machen, muss man aber nicht!
Ihr könnt auch einfach mit eurem Patchworklineal Mitte und die äußere Linie eures 'Kreises' bestimmen und markieren.


Faltet zwei der Blätter, die im Block oben und unten liegen sollen, einmal in der Mitte.


Diese Blätter richtet ihr dann nach dem Mittelfalz und der Rundung eurer Linie auf eurem Hintergrundstoff aus. Alle weiteren Blätter könnt ihr dann an der Rundungslinie auslegen - es ergibt sich dadurch eine Art Kreis mit einem Durchmesser von 12" Inch. Fixiert diese Blätter jetzt mit dem Textilkleber oder Sprühkleber in deren Positionen.


Dann legt ihr die mittleren Blätter so aus, dass deren einen Spitzen zum Mittelpunkt zeigen und die andere Seite der Blätterspitzen in der kleinen Lücken zwischen den äußeren Blättern platziert wird. Wenn das passt, dann fixiert diese ebenfalls mit dem Kleber.


Jetzt geht es ans Applizieren! Wie ihr sehen könnt, habe ich die Blätter bei diesem Schritt zusätzlich noch mal mit Nadeln fixiert - just in case....
Wenn ihr keine Lust habt, die Blätter mit der Hand zu applizieren, dann näht die Blätter eben knappkantig mit der Maschine auf.


Setzt die Stiche, wenn ihr mit der Hand appliziert, ganz knapp an die Kante. Die Farben der Stoffe bestimmen das Nähgarn, mit dem ihr das macht.



Zum Schluss trimmt ihr euren fertigen Block auf das Maß von 12,5" x 12,5" zurück. Der Abstand zu den Blättern links und rechts, sowie oben und unten muss dabei 1/4" Inch betragen!

Und - schwups! - fertig :-)


Alternative Herstellungsmöglichkeiten

Ihr habt jetzt meine Methode kennengelernt, wie ich diesen Block gearbeitet habe.
Wie schon erwähnt, haben Katharina, Verena, Nadra, Gesine und Dorthe ihre Blöcke auch schon fertig gemacht. Und da es immer verschiedene Möglichkeiten gibt, so einen Block zu arbeiten, werden euch im Laufe der kommenden Woche Alternativen auf den Blogs der anderen 5 Köpfe präsentiert. Es lohnt sich also, abzuwarten!

Gesine -  Joseph´s Coat - der Oktober bei 6 Köpfe 12 Blöcke Quilt Along
Katharina - 6 Köpfe 12 Blöcke / Joseph´s Coat - meine Tipps für euch
Verena - 6 Köpfe 12 Blöcke Oktober: der Joseph´s Coat Block
Dorthe - 6 Köpfe 12 Blöcke - mein Joseph´s Coat Tutorial - Applizieren mit Fuse Under

Alle bisherigen Blöcke zusammen

 



Jetzt sind es nur noch zwei leere Kästchen im Blocklayout! Im November wird Katharina von greenfietsen ihr Tutorial posten und Gesine von allie an me design ist im Dezember eure Gastgeberin.


Hier geht es zu den Tutorials der bisherigen Blöcke

Januar - Rolling Stone von Dorthe / lalala Patchwork
Februar - Churn Dash von Nadra / ellis & higgs
März - Broken Dishes von Verena / einfach bunt Quilts
April - Dresden Plate von mir / Quiltmanufaktur
Mai - Dutchman´s Puzzle von Katharina / greenfietsen
Juni - Pineapple & Log Cabin von Gesine /allie and me design
Juli - Snail´s Trail von Dorthe / lalala Patchwork
August - Card Trick von Nadra / ellis & higgs
September - Bear´s Paw von Verena / einfach bunt Quilts


Gewinnspiel- Joseph´s-Coat


Ihr habt drei Chancen uns euren Block bis zum 31.10. 10 Uhr zu zeigen:


  1. Alle Joseph´s Coat-Blöcke, die hier auf meinem Blog bei der monatlichen Linkparty teil nehmen, wird ein Charmpack von Robert Kaufman verlost. Also ran an die Nähmaschine!
  2. Alle gezeigten Blöcke, die in unserer Facebookgruppe gezeigt werden, landen im Lostopf! Hier werden zwei Charmpacks von Benartex verlost.
  3. Zeigt uns eure Blöcke auf Instagram unter #12blöckeoktober - euer Gewinn: zwei Charmpacks von Benartex



Bild: Benartex


Die Bekanntgabe der Gewinner wir hier im Blog, auf Facebook und auf Instagram erfolgen! 
Allen Teilnehmern viel Glück!


Linkparty

Wie schon bei allen vorherigen Blöcken gibt es auch hier eine Linkparty für all jene unter euch, die einen Blog haben und über ihren Joseph´s Coat dort einen Blogpost geschrieben haben.
Hier noch mal die Regeln zur Linkparty:
  • die Linkparty gilt nur für Blogs
  • vergiss bitte den Backlink zu meinem Blog in deinem Blogpost nicht
  • wer nicht weiß, wie das alles geht, kann bei Katharina eine tolle Anleitung dazu lesen!