01 Oktober 2017

6 Köpfe 12 Blöcke - Tutorial Joseph´s Coat

 
JOSEPH´S  COAT
#12blöckeoktober




Neuer Monat und neue Herausforderung für euch bei dem Quilt Along 6 Köpfe 12 Blöcke!
Ich habe mir für Oktober den Joseph´s Coat für euch ausgesucht, der in Applikationstechnik gearbeitet wird.
Ich höre schon wieder das Stöhnen in der gesamten Republik ;-) - denkt daran, wie ihr zunächst auf meinen ersten Block - den Dresden Plate - reagiert habt... Ich wette, es wird euch Spaß machen und der Block, wenn er erst mal fertig ist, wird euch sehr gut gefallen! Außerdem sind die meisten von euch ja jetzt durch das Hexiefieber, das Gesine ausgelöst hat, voll fit, was das Handnähen betrifft ;-)


Ein bisschen Geschichte zum Joseph´s Coat


Der Joseph´s Coat Block ist eine Abwandlung des Orange Peel Blocks. Letzter wurde um 1800 das erste Mal erwähnt. Die Form der Teile bei beiden Blöcken entspricht der Schalenteile einer Orange oder Blütenblättern. Die Teile des Joseph´s Coat sind allerdings schmäler, als die des Orange Peel. Während der Orange Peel lediglich aus 4 Blockteilen besteht, wird der Joseph´s Coat aus insgesamt 12 Teilen appliziert, in der Mitte blumenförmig und Außen ringförmig angeordnet.
Der Joseph´s Coat Patchwork Block ist ein weiterer biblischer Block. Er bezieht sich auf die Geschichte in der Bibel, nach der Jacob seinem Sohn Joseph einen aus vielen bunten Farben bestehenden Mantel gab.

Der Joseph´s Coat wird aus lauter Kreisen konstruiert - erkennt ihr das Schema auf dem Bild?

 

 

Was ihr für den Block an Material braucht

  • ein Quadrat 13" x 13"aus eurem Hintergrundstoff. Nach dem Applizieren wird das Quadrat dann auf das Endmaß von 12,5" x 12,5" Inch getrimmt.
  • 12 Stoffrechtecke ca. 2 3/4" x 7" Inch für die Blätter
  • 20 cm sehr dünnes Vlies, z.B. Freudenberg L11.  Daraus schneidet ihr 12 Rechtecke ca. 2 3/4" x 7 " Inch zu. (Vom Verwenden von Vlies mit Klebepunkten rate ich euch ab! Es erschwert das Verstürzen der Blätter, ihr könnt die Kanten vor dem Applizieren nicht scharf bügeln und das Ergebnis sieht sehr unsauber aus!)
  • Markierstift
  • Stecknadeln
  • Textilkleber oder Textilsprühkleber
  • feine Handnähnadel
  • Nähgarn


Schablone

Nadra war so lieb und hat mir wieder ein PDF mit der Schablone für die Blätter und das Ausmalbild vorbereitet - wenn ich sie nicht hätte....


Sie hat ein Kästchen in das PDF eingefügt, das 1" x 1" Inch groß ist und anhand dessen ihr feststellen könnt, ob euer Ausdruck dem Orginalmaß, wie für diesen Block vorgesehen, entspricht.
Es enthält zwei verschiedene Schablonen. Die eine ist mit, die andere ist ohne 1/4" Inch Nahtzugabe. In diesem Tutorial werde ich euch die Verarbeitung mit der Schablone ohne Nahtzugabe zeigen. Wer Stoff sparen möchte, kann gerne die andere Schablone verwenden.

Alle 6 Köpfe haben den Block schon vor der Veröffentlichung dieses Tutorials genäht. Dabei zeigte sich ein Problem: Wenn die Schablone genau 6" Inch lang wären, liesen sich die später daraus resultierenden Blätter nicht mehr exakt zu einem Kreis von 12" Inch Durchmesser platzieren. Daher haben wir uns entschieden, die Blätterschablonen etwas kleiner zu gestalten, damit ihr es leichter habt! 


So näht ihr die einzelnen Blätter

Schneidet zunächst die Schablone ohne Nahtzugabe aus (je exakter desto besser!).
Je ein Stoff- und ein Vliesrechteckt zusammen sortieren.


Legt eure Schablone auf die Rückseite eures Stoffes auf und zeichnet die Konturen mit eurem Markierstift nach.


Legt euren Stoff mit dem Vlies zusammen.


Näht jetzt der aufgezeichneten Kontur entlang. Ich habe eine Stichlänge von 2,5 mm verwendet, was nachher beim zurückschneiden der Nahtzugabe dazu beiträgt, dass die Nähte nicht ausreißen können.


Schneidet die Nahtzugabe zurück. An den Spitzen müsst ihr sie - wie auf dem Bild zu sehen - sehr knapp zurückschneiden.


Jetzt schneidet ihr das Vlies ein.


Dreht nun die Stoffe nach Außen. Macht euch nichts draus, wenn die Spitzen nicht so super rauszudrehen sind, das macht dem Gesamtbild des Blocks nichts aus.....


Bügelt die Kanten so, daß ihr an der Kante eher den Stoff als das Vlies sehen könnt. Dadurch lappt das Vlies dann etwas übereinander.


Die 'Spitzen' lassen sich nur sehr schwer exakt rausdrehen, es sind dann - wie auf dem Bild zu sehen - eher Rundungen. Lasst euch davon nicht abschrecken, das ist kein Fehler!

Fertig ist euer erstes Blatt - noch weitere 11 warten....


Platzieren und Applizieren 

Um die Blätter auf eurem Hintergrundstoff zu platzieren, könnt ihr euch einen Kreis mit einem Durchmesser von 12" Inch einzeichnen. Ich habe das mit Hilfe eines Zirkels gemacht: Mittelpunkt es Quadrats bestimmen und dann mit einen Radius von 6" Inch einen Kreis einzeichnen. Kann man so machen, muss man aber nicht!
Ihr könnt auch einfach mit eurem Patchworklineal Mitte und die äußere Linie eures 'Kreises' bestimmen und markieren.


Faltet zwei der Blätter, die im Block oben und unten liegen sollen, einmal in der Mitte.


Diese Blätter richtet ihr dann nach dem Mittelfalz und der Rundung eurer Linie auf eurem Hintergrundstoff aus. Alle weiteren Blätter könnt ihr dann an der Rundungslinie auslegen - es ergibt sich dadurch eine Art Kreis mit einem Durchmesser von 12" Inch. Fixiert diese Blätter jetzt mit dem Textilkleber oder Sprühkleber in deren Positionen.


Dann legt ihr die mittleren Blätter so aus, dass deren einen Spitzen zum Mittelpunkt zeigen und die andere Seite der Blätterspitzen in der kleinen Lücken zwischen den äußeren Blättern platziert wird. Wenn das passt, dann fixiert diese ebenfalls mit dem Kleber.


Jetzt geht es ans Applizieren! Wie ihr sehen könnt, habe ich die Blätter bei diesem Schritt zusätzlich noch mal mit Nadeln fixiert - just in case....
Wenn ihr keine Lust habt, die Blätter mit der Hand zu applizieren, dann näht die Blätter eben knappkantig mit der Maschine auf.


Setzt die Stiche, wenn ihr mit der Hand appliziert, ganz knapp an die Kante. Die Farben der Stoffe bestimmen das Nähgarn, mit dem ihr das macht.



Zum Schluss trimmt ihr euren fertigen Block auf das Maß von 12,5" x 12,5" zurück. Der Abstand zu den Blättern links und rechts, sowie oben und unten muss dabei 1/4" Inch betragen!

Und - schwups! - fertig :-)


Alternative Herstellungsmöglichkeiten

Ihr habt jetzt meine Methode kennengelernt, wie ich diesen Block gearbeitet habe.
Wie schon erwähnt, haben Katharina, Verena, Nadra, Gesine und Dorthe ihre Blöcke auch schon fertig gemacht. Und da es immer verschiedene Möglichkeiten gibt, so einen Block zu arbeiten, werden euch im Laufe der kommenden Woche Alternativen auf den Blogs der anderen 5 Köpfe präsentiert. Es lohnt sich also, abzuwarten!

Gesine -  Joseph´s Coat - der Oktober bei 6 Köpfe 12 Blöcke Quilt Along
Katharina - 6 Köpfe 12 Blöcke / Joseph´s Coat - meine Tipps für euch
Verena - 6 Köpfe 12 Blöcke Oktober: der Joseph´s Coat Block
Dorthe - 6 Köpfe 12 Blöcke - mein Joseph´s Coat Tutorial - Applizieren mit Fuse Under

Alle bisherigen Blöcke zusammen

 



Jetzt sind es nur noch zwei leere Kästchen im Blocklayout! Im November wird Katharina von greenfietsen ihr Tutorial posten und Gesine von allie an me design ist im Dezember eure Gastgeberin.


Hier geht es zu den Tutorials der bisherigen Blöcke

Januar - Rolling Stone von Dorthe / lalala Patchwork
Februar - Churn Dash von Nadra / ellis & higgs
März - Broken Dishes von Verena / einfach bunt Quilts
April - Dresden Plate von mir / Quiltmanufaktur
Mai - Dutchman´s Puzzle von Katharina / greenfietsen
Juni - Pineapple & Log Cabin von Gesine /allie and me design
Juli - Snail´s Trail von Dorthe / lalala Patchwork
August - Card Trick von Nadra / ellis & higgs
September - Bear´s Paw von Verena / einfach bunt Quilts


Linkparty

Wie schon bei allen vorherigen Blöcken gibt es auch hier eine Linkparty für all jene unter euch, die einen Blog haben und über ihren Joseph´s Coat dort einen Blogpost geschrieben haben.
Hier noch mal die Regeln zur Linkparty:
  • die Linkparty gilt nur für Blogs
  • vergiss bitte den Backlink zu meinem Blog in deinem Blogpost nicht
  • wer nicht weiß, wie das alles geht, kann bei Katharina eine tolle Anleitung dazu lesen!

Kommentare:

  1. Ach, was für ein toller Block! Da könnte ich glatt in Versuchung geraten... :-) Tolles Tutorial, danke Andrea!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra, ich hoffe doch sehr, dass du den Joseph´s Coat mal machen wirst! Freu mich schon auf Bilder!!!

      Löschen
  2. Ein wunderbares Tutorial! Am Anfang habe ich wirklich innerlich gestört *gg*, aber mit der Anleitung wird es bestimmt super. Jetzt bin ich nur mal gespannt, was für ein Gefitzel das bei meinem Mini- Block wird. Aber da bin ich ja selbst schuld dran. ;P aber ich freue mich schon drauf.
    LG, Rike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meinst du Windelvlieseinlagen für Stoffe Inseln könnten da auch funktionieren? Ich habe das beschriebene Vlies nicht und die Einlagen sind schön dünn und stabil.

      Löschen
    2. Liebe Rike,
      du schaffst das!!! Und die Windelvlieseinlage sollte funktionieren ;-)

      Löschen
  3. Wieder ein toller Blog, und toll erklärt. Letzte Woche habe bei Dorthe den Kurs von Nadra zum Thema Orange Peel besucht. Der kommt mir bei diesem Blog sehr zur Hilfe. Wobei ich noch gar nicht weiss, ob ich noch mit einsteige.....Vielleicht steige ich ja doch noch ein und starte mit diesem Blog, um die Kurskenntnisse direkt noch mal zu vertiefen. Einen schönen Sonntag und liebe Grüße vom Niederrhein
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elke,
      probiere ihn mal aus, zumal das, was Nadra die im Kurs beigebracht hat, hier wirklich gut umzusetzen ist! Musst ja nicht alle Blöcke machen ;-)
      Liebe Grüße,
      Andrea

      Löschen
  4. Liebe Andrea,
    oh wie schön. Ich freue mich wirklich, wieder mal einen Block zu nähen, der nicht so "ratz-fatz" genäht werden kann. Ich werde mich mit herbstlicher Ruhe den Applikationen widmen. Zudem passt er super zu dem runden Dresden Plate und ist somit eine fantastische Ergänzung zu den bisherigen neun. Ich denke schon intensiv an meine Stoffwahl. Ganz lieben Dank für die sehr gute Anleitung.
    LG eSTe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe eSTe,
      jatzt antworte ich erst und sehe gerade, dass du deinen wunderschönen Joseph´s Coat ja schon hier verlinkt hast :-) Ich mag deine Vrsion mit dem Weiss innen und den ruhigen Farben außen sehr! Ich hoffe, du hast das Applizieren genossen?!
      Liebe Grüße,
      Andrea

      Löschen
  5. Was für ein irre schöner Block, liebe Andrea - den kannte ich bisher überhaupt nicht nicht! Und dass Du gleich die Anleitung dazu lieferst- finde ich grandios!
    Obwohl Applikationen nun nicht gerade zu meinen Favoritentechniken zählt , werde ich das sicher mal ausprobieren- Dresdner Teller wollte ich auch nie machen- lies mich aber irgendwann auch darauf ein und es war nicht " schlimm". ;))
    Deine Farbwahl ist der Hammer!!!
    Dank für alles Augenglück!!! sagt herzlich Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Angela,
      "Augenglück" - was für ein toller Ausdruck, den muss ich mir merken! Ich mag den Block wirklich sehr gerne und wenn man ihn mal gemacht hat, dann verliert man auch die Ehrfurcht... Ist wirklich ähnlich wie beim Dresden Plate. Danke mal wieder für deine lieben Worte!!!
      Liebe Grüße,
      Andrea

      Löschen
  6. Liebe Andrea,
    ich finde der Block ist einfach genial und deine Farbwahl sowieso...ich habe innerlich nicht gestöhnt...seit dem Medaillon Quilt bin ich wohl etwas ruhiger geworden und bin mir sicher...das schaffen wir schon...mit Geduld und Spuke wird auch dieser Block zu vielen tollen Ergebnissen führen. :)

    Liebe Grüße die Nähbegeisterte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nähbegeisterte,
      ich denke auch, dass wenn man den Medaillon geschafft hat, alles Möglich ist!
      Außerdem ist es immer erst mal ein Angang, einen neuen Block zu probieren. Aber dieser verliert ganz schnell seinen Schrecken, wenn man ihn malk gemacht hat. Ganz lieben Dank für deine netten Worte!
      Liebe Grüße,
      Andrea

      Löschen
  7. DANKE für das tolle Tutorial! Patchwork ist wirklich unwahrscheinlich vielfältig, umso schöner, dass Ihr jeden Monat mit einem neuen Muster auch neue Techniken präsentiert - das Ganze auch noch anfängerfreundlich formuliert! Ich kann nur jedem Neuling empfehlen, arbeitet Euch durch das Projekt durch, es ersetzt ein ganzes Bücherregal - das sich mit der Zeit und wachsender Neugier sowieso füllt (von den sich füllenden Stoffkästen ganz zu schweigen). Aber Patchwork kann dank "6 Köpfe - 12 Blöcke" zum ausgewachsenen Hobby werden...
    Begeisterte Grüße
    Cornelia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Noch eine Idee zur Schablone: Ich werde die Seite ein-laminieren und daraus die Form ausschneiden. Damit sollte mein Stift sicheren Halt an der Bogenkante haben...
      Verstärkte Grüße
      Cornelia

      Löschen
    2. Liebe Claudia,
      Was für ein tolles Kompliment - du müsstes mich jetzt sehen - ich grinse vor Freude!
      Freu mich sehr, dass du so 'infiziert' wurdest durch unsere Aktion. Wenn man solche Teilnehmer hat, macht es auch ungeheuerlich Spaß, die Tutorials so zu gestalten, das jeder mitkommt. Also, ganz lieben Dank für deine Worte!
      Das mit dem Laminieren ist ein ganz toller Tipp! Zeigst du ihn mal per Foto in der Gruppe - würde bestimmt viel interessieren.
      Liebe Grüße,
      Andrea

      Löschen
  8. Wow, das ist bisher der schönste Block des Jahres, finde ich. Ich hatte mich ja gegen den Jahresquilt entschieden, weil ich einfach schon zu viele UFOs hier habe, die vor meinem Umzug im Winter verschwinden sollten. Aber weil ich das Tutorial jetzt so gut fand, habe ich mir das einfach mal abgespeichert. Für wenn ich es mich dann mal wieder packt und ich zum Beispiel einen Haufen Sofakissen für die neue Wohnung "brauche". :)

    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabrina,
      mensch, da freue ich mich aber, das dir der Block so wahnsinnig gut gefällt! Sofakissen ist immer einen gute Idee und mit dem Joseph´s Coat bestimmt der Hingucker!
      Wünsch dir einen stressfreien Umzug :-)
      Liebe Grüße,
      Andrea

      Löschen
  9. Ich stöhne definitiv, das ist so gar nicht mein Block. Aber das hilft ja nun nichts, genäht wird er auf jeden Fall. Für das Endergebnis ist er bestimmt schön, der Dresdner Teller stand bisher recht alleine da.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn du ihn nicht magst, dann lass ihn weg und mach einfach einen anderen Block - gibt ja unzählige ;-) und die müssen ja nicht unbedingt von diesem QAL stammen.

      Löschen
  10. Ich stöhne such definitiv.... Das Tutorial ist wunderbar, danke dafür. Ich hab es "nur" nicht so mit Rundungen die machen mir Angst.
    Erst mal warte ich noch ein paar Tage. Dann leg ich aber auch los - vielleicht ist am Ende die Angst vor Rundungen besiegt :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Keine Angst! Das ist echt nicht schwer - probiere es einfach mal an Stoffresten aus. Aber Abwarten und die anderen Vorschläge der anderen 5 Köpfe anschauen ist auch ein guter Plan ;-)

      Löschen
  11. Hallo Andrea,
    danke für die Anleitung. Das Nähen ist wirklich einfacher, als anfangs vermutet. L11 hatte ich nicht da, deshalb habe ich G700 verwendet. Sicher nicht optimal, aber ich bin zufrieden. Das Ergebnis verlinke ich diese Woche noch.
    Liebe Grüße
    Katharina von 4Freizeiten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Katharina,
      manche Sachen sehen einfach komplizierter aus, als sie tatsächlich sind. Ausprobieren ist dann immer meine Option, an sowas ranzugehen. Wenn dein Ergebnis dich zufriedenstellt, hast du es genau richtig gemacht. Es gibt eben nicht nur einen Weg ;-)
      Liebe Grüße,
      Andrea

      Löschen
  12. Eine echte Herausforderung. Vielen Dank für die gute Anleitung und das Hintergrundwissen. Es macht Spaß jeden Monat neues über einen Block zu lernen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz lieben Dank dir für die netten Worte zu meinem Block und unserer Aktion!

      Löschen
  13. Tolle Anleitung- ich habe ihn gerne genäht!

    LG Klaudia

    AntwortenLöschen